Werner Pfelling
  Kurzgeschichten, Bücher, ebooks

E-Books von Werner Pfelling



Was sind eigentlich eBooks?


nach Wikipedia Stichwort "ebook" http://de.wikipedia.org/wiki/EBook:


Als E-Book (von electronic book) oder eingedeutscht E-Buch (von elektronisches Buch) werden Bücher in digitaler Form bezeichnet.

Seine Geschichte ist noch sehr jung. Eines der ersten E-Books entstand Anfang der achtziger Jahre und die ersten größeren Versuche zum kommerziellen Vertrieb von eBooks kamen 1999-2000 in der Zeit des Börsenbooms. Heutzutage haben sich E-Books in geringen Mengen etabliert, mehrere Verlage bieten eine stattliche Anzahl von Titeln an.

Neben speziellen e-book-Lesegeräten können ebooks ganz einfach am PC gelesen werden mit sogenannten Viewern (Programme zum Anzeigen von ebooks). Dazu zälen zu den gängigsten die:
  • Acrobat Reader in pdf-Format
  • Microsoft Reader für sein LIT-Format.
Das E-Book bietet eine flexible und rasche Möglichkeit, mit nur geringen Kosten in der Logistik und in der Erstellung eines E-Buches weltweit zu publizieren.

E-Bücher bei www.new-ebooks.de
Der Onlineverlag erstellt und verkauft ebooks in den zwei Formaten pdf und lit. Das Buch sieht am Ende aus wie ein richtiges Buch sogar mit Abbildungen. Der einzige Unterschied liegt darin, dass es am PC gelesen werden muss. Die Schriftart und -größe können entsprechend verändert werden. Im lit-Format kann man sich das Buch sogar vom Computer vorlesen lassen.
Der Autor, Werner Pfelling, hat mit dem Verlag sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Covergestaltung beispielsweise konnte selbst erstellt werden und einfach als Bild an den Verlag verschickt werden.

Große Zukunft für den eBooks-Markt
Johannes Krüger, Inhaber von new-ebooks.de, schrieb an Werner Pfelling:
"Unser Projekt ist auf lange Sicht angelegt, wir stehen erst am Anfang. Der deutsche eBook-Markt steckt noch völlig in den Kinderschuhen, im Gegensatz zu Spanien oder England. Die erste Ausgabe des Harry Potter war in England eine eBook-Ausgabe. Erst als diese erfolgreich war, wurde das Buch gedruckt."

Nachtrag von Johannes Krüger an Werner Pfelling:
"Der eBook-Markt ist in Deutschland noch einwenig unterentwickelt anders als in anderen europäischen Staaten, und viele potentielle Leser verbinden mit diesem Medium noch so etwas wie Minderwertigkeit - aber ich denke dies wird sich ändern, ohne dabei das alte Buch gänzlich zu verdrängen. Das eBook wird seinen Platz als Einsteigerforum (für Autoren) und auch als Art Zweitbuch (für den Leser) verfestigen. Wenn man so mancher wissenschaftlichen Arbeit glauben darf, dann steht dem eBook überhaupt eine große Zukunft bevor."

Home Impressum Kontakt Gästebuch
Copyright Werner Pfelling